27.04.2010 Deutscher Brennschneidbetrieb
erweitert Lieferprogramm

Pressekontakt:
von Schaewen AG
Kronprinzenstr. 14
45128 Essen
T. +49 201 8110 – 0
F. +49 201 8110 – 174
info@von-schaewen.de

 

Essen (SBB) – Die von Schaewen AG, ein auf die Verarbeitung von Stahlblechen spezialisierter Brennschneid- und Schmiedebetrieb, vergrößert derzeit ihren Maschinenpark. Das Unternehmen will auf diese Weise seine Angebotspalette erweitern.

So wurde beim Produktionsbetrieb Wetter eine neue Werkshalle für die mechanische Bearbeitung von Schmiedeprodukten mit einem Durchmesser von bis zu 1,8 Metern in Betrieb genommen. Zurzeit laufen dort drei Maschinen und eine vierte wird gegenwärtig montiert, wie von einem Manager des Unternehmens zu erfahren war. Weitere Anlagen sollen folgen, hieß es weiter. Der Manager fügte hinzu, bei von Schaewen werde gegenwärtig kontinuierlich investiert.

Im vergangenen Jahr waren am Firmensitz in Essen bereits die Schweiß- und Brennschneideanlagen für Grobblech überholt worden. Dort können Material der Güte S235 und S355 sowie Feinkornstahl verarbeitet werden. Die Brennschneidemaschinen des Betriebs sind in der Lage, Bleche, Brammen, und geschmiedete Vorblöcke mit Dicken von bis zu 1.400 mm 
zu schneiden, wie sie zum Beispiel im Schwermaschinenbau verwendet 
werden, so der Manager weiter.

von Schaewen verfügt über permanente Flachproduktbestände von 30.000 t. Das Unternehmen ist mit drei Standorten in Nordrhein-Westfalen und einem Werk in Polen vertreten. Nach Angaben des Managers erreichte der Betrieb im Jahr 2008 ein Absatzvolumen von 150.000 t und erwirtschaftete einen Ertrag von 200 Mio. € (271 Mio. $).